Drucken

Geschichte 1980 bis 1991

Geschrieben von FFR. Veröffentlicht in Historisches

Die Geschichte unserer Wehr

1880 bis 1991 

 

Die FF Riedlingsdorf wurde am 8. September 1880 gegründet. Ihr erster Kommandant war Johann Endler, dem 53 Mann unterstanden. 

 

1927 erhielt die Wehr die erste Motorspritze, worauf 1949 das erste Löschfahrzeug, ein kriegsgedienter Dodge, in den Feuwerwehrdienst übernommen wurde.

1954 erfolgte die Übersiedelung ins damals "neue" Feuerwehrhaus, das heute nicht mehr besteht. Dieses befand sich an der Stelle, wo sich heute das Dokotorhaus befindet. Bereits fünf Jahre später wurde ein weiteres Löschfahrzeug angekauft. Ein Opel Blitz der bis 1990 im Dienst der Feuerwehr stand (siehe ehemalige Fahrzeuge).

Im Oktober 1977 wurde zum ersten Mal auch eine Feuerwehrjugendgruppe gebildet, die bis 1987 bestand. In dieser Zeit gehörten dieser Gruppe 25 Jugendliche an. 

1980 feierte die FF Riedlingsdorf ihr hundertjähriges Bestehen. Aus diesem Anlass wurde auch ein Tanklöschfahrzeug TLFA2000 (siehe Fahrzeuge) bestellt, welches im Jahr 1981 seiner Bestimmung übergeben wurde, und bis heute im Dienst der Feuerwehr steht.

Am 17. Juli 1983 wurde der 8. Bgld Landes-Feuerwehr-Leistungsbewerb in Riedlingsdorf ausgetragen. 

Im September 1990 feierte die FF Riedlingsdorf ihr 110 jähriges Bestandsjubiläum, anlässlich dessen ein neues Lösch- und Bergefahrzeug, ein Mercedes 711 D, in den Feuerwehrdienst überstellt wurde.

Im Jahr 1991 gehörten der FF Riedlingsdorf 43 Mann an, von denen 4 Mann bereits in den Reservestand getreten waren. 

Als Einsatzfahrzeuge standen ein TLFA 2000 (Steyr 690), ein LFB (Mercedes 711 D), und ein KLF (Dodge) zur Verfügung

 

------Quelle: Festschrift "660Jahre Riedlingsdorf"------

Laufende Einsätze im Burgenland

Laufende Einsätze im Burgenland LSZ